Klimaschutzprojekte

Für das Weltklima spielt es keine Rolle, wo Treibhausgase eingespart werden. Jede Reduktion kommt gleichermaßen dem globalen Klima zugute. Unvermeidbare Emissionen können also an anderer Stelle kompensiert werden – etwa in zertifizierten Klimaschutzprojekten. Sofern ein Käufer bereit ist, für die entstehenden Emissionsreduktionen eine Kaufpreis zu leisten, lässt sich über diesen Ansatz ein Anreiz für Investitionen z.B. in klimafreundliche Technologien oder in Aufforstungsprojekte schaffen.

Diverse Kohlenstoffmärkte und Klimaschutzprogramme nutzen diesen Aspekt, speziell auch um den Privatsektor als Investor einzubinden. Überaus erfolgreich hatte sich der Clean Development Mechanism (CDM) der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen in den Jahren 2005 - 2012 erwiesen, als auch der EU Emissionshandel so erzielte Zertifikate zum Ausgleich von Emissionen der eigenen Industrieanlagen akzeptierte.

Das Klimaschutzinstrument CORSIA ist ein Kompensationsmechanismus, mit dem das Wachstum des internationalen Luftverkehrs ab 2020 kohlendioxidneutral erfolgen soll. CORSIA setzt dabei ebenfalls auf Klimaschutzprojekte.

Mit der Anerkennung von sogenannten Upstream Emissions Reduktionen zielt die europäische Kraftstoffqualität-Richtlinie speziell auf den Kraftstoffhandelssektor als Investor für Emissionsreduktionsprojekte ab. Diese müssen den Raffinierien vorgelagert sein, und betreffen meist Energieeffizienzprojekte bei der Erdölförderung oder der Vermeidung der Abfackelung von Erdgas in den Ölfeldern.

Ein weiterer Abnehmer für Emissionsreduktione findet sich im freiwilligen Markt. Dieser dient der Generierung von klimaneutralen Produkten, Dienstleistungen oder Unternehmen, also der Emissionskompensation. Unternehmen (oder Privatpersonen) berechnen die Emissionen Ihrer Aktivitäten. In der gleichen Höhe kaufen sie Emissionszertifikate und legen diese still. Diese Maßnahmen dienen Kommunikationszwecken und sollen somit z.B. den Absatz eines Produkts in bestimmten Kundengruppen oder generell das Ansehen eines Unternehmens in der Öffentlichkeit erhöhen, indem das klimapolitische Engagement herausgestellt wird. Dafür werden oftmals speziell aufgesetzte Standards verwendet.