Klimaschutzprojekte

Validierung und Verifizierung

Der Standard ISO 14064-3 stellt eine Anleitung zur Validierung und Verifizierung von Erklärungen über Treibhausgase zur Verfügung. Bei der Validierung handelt es sich dabei um einen systematischen, unabhängigen und dokumentierten Prozess zur Beurteilung der Projektdokumentation eines (geplanten) Klimaschutzprojektes in Bezug auf die vereinbarten Validierungskriterien. Unter Verifizierung versteht man in Analogie einen systematischen, unabhängigen und dokumentierten Prozess zur Beurteilung eines Berichtes über die erzielten Emissionsreduktionen eines realiserten Klimaschutzprojektes in Bezug auf die vereinbarten Verifizierungskriterien.

Anforderungen zum Inhalt einer Projektdokumentation und eines Monitoring-Berichtes eines Klimaschutzprojektes finden sich in ISO 14064-2. Die Validierungs- bzw. Verifizierungskriterien können zwischen dem Auftraggeber (im Regelfall der Projekteigner) und der ausführenden Prüforganisation festgelegt werden, üblicherweise wird aber Bezug auf ein gültiges Regelwerk (z.B. der Clean Development Mechanismus der UNFCCC) oder anerkannte (freiwillige) Standards (z.B. Gold Standard, Verified Carbon Standard) genommen.

verico SCE ist von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) als Prüforganisation nach ISO 14065 auch für die Valdierung und Verifizierung von Klimaschutzprojekten nach ISO 14064-2 akkreditiert. Unsere Mitglieder waren seit Beginn der Umsetzung der flexiblen Mechanismen des Kyoto-Protokolls als Lead-Auditoren in zahlreichen Validierungen und Verifizierungen involviert. Unser Führungsteam ist aktiv im ISO-Ausschuss zu ISO 14065 vertreten, und nimmt als Interessenvertreter an den jährlich Klimaschutzkonferenzen der Vereinten Nationen teil.