Dienstleistungen

Verifizierung von Emissionsberichten

verico SCE ist ihr akkreditierter Partner, um ihre Emmissionsberichte als unabhängige Instanz zu prüfen. Mit uns als prüfenden Partnern werden werde die gesetzlichen Anforderungen erfüllt und zudem steigt die Glaubwürdigkeit ihrer Aktivitäten für mehr Nachhaltigkeit.

Emissionsberichte nach § 7 Absatz 3 BEHG (Teil unseres Arbeitsfeldes: Brennstoffemissionshandelsgesetz) müssen von einer unabhängigen sachverständigen Prüfstelle – wie verico SCE – verifiziert werden. Diese Pflicht ist für die Jahre 2021 und 2022 zunächst ausgesetzt (§ 7 Absatz 2 EBeV 2022). Weiteres Informationen dazu folgen …

Sie haben Fragen dazu? Sie erreichen uns per Email unter office@verico.eu

Foto: Pixabay.com / Andreas Breitling

Nachhaltige Biomasse Zertifizierungssysteme SURE

Mit der Umsetzung der Erneuerbaren- Energien- Richtlinie RED II (Richtlinie (EU) 2018/2011) brauchen inzwischen auch kleinere Anlagen Biogasanlagen und Biomassekraftwerke für ihre EEG Vergütung einen EU-anerkannten Nachweis für die Herkunft der verwendeten Biomasse.

Unsere erfahrenen Auditoren, die für Biogasanlagen und Biomassekraftwerke bereits z.B. als Umweltgutachter jährliche Bescheinigungen nach dem EEG, etc. ausstellen und spezielles land- und forstwirtschaftliches Fachwissen haben, prüfen den Anbau, den Handel und die Verarbeitung der Biomasse nach den vorgegebenen Kriterien auf Basis des SURE-Systems.

Falls Sie von den gesetzlichen Veränderungen durch die RED II betroffen sind und sich nun um eine Zertifizierung Ihrer Biomasse kümmern, möchten wir Ihnen hier in Kurzform den Ablauf des Zertifizierungsprozesses mit uns vorstellen:

  1. Registrierung Ihres Unternehmens bei SURE
  2. Abschluss eines Systemvertrags mit SURE
  3. Beauftragung einer zugelassenen Zertifizierungsstelle
  4. Vor-Ort-Audit durch einen im Rahmen von SURE zugelassenen Auditor
  5. Ausstellung des Zertifikats für die Biomasse
  6. Veröffentlichung des Zertifikats auf der SURE-Webseite

Interessieren Sie sich für eine Zertifizierung nach SURE, dann wenden Sie sich an sure@verico.eu und wir helfen Ihnen gerne weiter.

Alternativ finden Sie weitere Informationen auf der Webseite sure-system.org.

Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G)

Energieaudits

Das Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) verpflichtet alle Unternehmen, die nicht unter die Definition eines kleinen oder mittleren Unternehmens (KMU) fallen, mindestens im Vier-Jahres-Turnus eine Energieaudit nach DIN EN 16247-1 durchzuführen. Erster Stichtag war der 05.12.2015, für Unternehmen die erst später unter die Definition fielen, bzw. noch fallen werden, gelten gesonderte Fristsetzungen.

Ausgenommen von der Verpflichtung zum Energieaudit werden können solche Unternehmen, die bereits auf ein zertifiziertes Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 oder aber auf ein Umweltmanagementsystem nach EMAS verweisen können.

Ein Energieaudit gemäß DIN EN 16247 -1 stellt Anforderungen an:

  • den Energieauditor (u.a. Kompetenz, Objektivität, Transparenz)
  • Elemente des Energieauditprozesses (u.a. Auftakt-Besprechung, Datenerfassung)
  • notwendige Außeneinsätze (u.a. Ortsbegehungen)
  • die Analyse der Ergebnisse
  • die Berichtsform
  • die Durchführung einer Abschlussbesprechung

Mit seinem Dienstleistungsangebot kann verico SCE Sie sowohl mit der Duchführung der Energieaudits, als auch mit de Zertifizierung Ihres Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 unterstützen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Ansatz den gesetzlichen Anforderungen genügt. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Nationale Treibhausgasinventare

Audits / Verifizierung

Die IPCC Richtlinien von 2006 sehen als wichtiges Element von Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle bei der Erstellung nationaler Inventarberichte zur Meldung an UNFCCC die Durchführung von Audits und Verifizierungen durch unabhängige Dritte vor. Ein externes Audit erweist sich erfahrungsgemäß als sinnvolles Element der Qualitätssicherung der nationalen Berichterstattung und sollte in regelmäßigen Abständen wiederholt werden.

Ziel eines Audits des Qualitätsmanagements bei der Inventarerstellung ist neben der Prüfung der Übereinstimmung mit den Qualitätsvorgaben der IPCC Richtlinien von 2006, die Identifizierung von Verbesserungspotentialen und von möglichen Risiken für die Aufrechterhaltung der Datenqualität. Spezifische Verbesserungspotentiale für alle zu untersuchenden Emissionskategorien können so identifiziert und anschließend in den kontinuierlichen Verbesserungsprozess integriert werden.

Die Verifizierung der aggregierten Daten eines nationalen Inventars beinhaltet sowohl Plausibilitäts-Checks mittels relevanter Indikatoren, den Vergleich mit entsprechender Kenngrößen der Inventare anderer Staaten, als auch Gegenprüfungen auf Basis von publizierten Daten aus unabhängigen Quellen.

Im Expertennetzwerk von verico SCE finden sich Spezialisten für Emissionen aber auch Emissionseinsparpotentiale in allen treibhausgas-relevanten Sektoren und Tätigkeiten. Wir helfen Staaten die Qualität ihrer Daten zu den Treibhausgasemissionen sicher zu stellen und den Erfolg Ihrer Maßnahmen zu überwachen.

Nutzen Sie unsere Leistungen und sichern Sie die Wirksamkeit Ihrer Anstrengungen.

CO2-Fußabdruck verifizieren

unabhängige Prüfung

Als akkreditierte Organisation zur Prüfung von Treibhausgasbilanzen nach ISO14065 verifizieren wir die Korrektheit und Vollständigkeit der Angaben zum CO2-Fußabdruck und erhöhen somit die Glaubwürdigkeit, Transparenz und Vergleichbarkeit von Informationen.
Sprechen Sie uns an, in wie weit Ihr CO2-Fußabdruck zertifizierbar ist oder wenn Sie ganz am Anfang eines Projektes stehen.

Haben wir ihr Interesse geweckt, dann wenden Sie sich an uns für weitere Informationen unter office@verico.eu

Auf dem Weg klimaneutral zu werden, ist es entscheidend den CO2-Fußabdruck des eigenen Unternehmens zu kennen, auf dem Weg klimaneutral zu werden.

Teil dieser klimaschutz-relevanten Aktivitäten in einem Unternehmen kann ein Carbon Footprint Management System sein. Unsere Expertise in diesem Thema, haben wir in einem verico-Leitfaden für ein Carbon Footprint Management System zusammengefasst, den sie gerne kostenfrei bei uns beziehen können. Dabei bauen wir auf der, aus den gängigen Normenreihen bekannten High-Level-Structure (HLS) auf. Dadurch können Sie das Klimamanagement problemlos in bestehende Prozesse integrieren.

Der CO2-Fußabdruck ist ein Maß für den Gesamtbetrag aller Treibhausgas-Emissionen (ausgedrückt in CO2 Äquivalenten), die direkt bzw. indirekt bei der Herstellung ihrer Produkte oder der Erbringung Ihrer Dienstleistungen entstehen bzw. verursacht werden. Dieses Maß der Klimaauswirkungen all unserer Aktivitäten hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen.

Kennen Sie Ihren Fußabdruck, können gezieltere Klimaschutz-Maßnahmen ergriffen werden, um angestrebte Klimaziele zu erreichen. Verifizierte Daten zu ihrem CO2-Fußabdruck werden heute von mehr und mehr Konsumenten und Geschäftspartnern bei der Entscheidungsfindung mit herangezogen.

Energiemanagementsysteme nach ISO 50001

Zertifizierung

  • Sie haben erkannt, dass sich die Einführung eines Energiemanagementsystems für Ihr Unternehmen lohnt, da Energie einen bedeutenden Kostenfaktor darstellt, den Sie systematisch und kontinuierlich senken wollen?
  • Ihr Unternehmen nimmt Nachhaltigkeit ernst und setzt sich für einen schonenden Umgang mit Ressourcen ein?
  • Sie wollen die gesetzlichen Möglichkeiten zur Erstattung von Stromsteuer und/oder EEG-Umlage für Ihre industriellen Tätigkeiten dauerhaft ausnutzen, und die dafür notwendige Dokumentation der Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen auf eine gesicherte, systematisierte Basis stellen?
  • Sie unterliegen den Bestimmungen des Energie-Dienstleistungsgesetzes (EDLG) in Deutschland bzw. der korrespondierenden Energie-Effizienz-Richtlinie für Ihre europäischen Standorte und haben sich bei der Umsetzung bewusst für die Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 entschieden?
  • Sie sind auf der Suche nach einer Zertifizier-Organisation, welche ihre komplexen betrieblichen Abläufe versteht, und alle technischen Hintergründe Ihrer Produktionsprozesse und Versorgungsbedürfnisse kennt?

Dann haben Sie entweder bereits ein zertifizierungsreifes Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 oder sind dabei, dieses aufzubauen. Sie sollten jetzt mit uns Kontakt aufnehmen!

Expertenschulung

Trainings – Seminare – Workshops

Um notwendige Ressourcen in Behörden, Instituten oder Unternehmen für

  • den Aufbau eines Systems zur Überwachung von Treibhausgasen,
  • die personelle Ausstattung von lokalen Validierungs- und Validierungsorganisationen,
  • die Erweiterung der Tätigkeitsfelder einer Akkreditierungsorganisation,
  • den Aufbau eines Energiemanagementsystems,
  • die Durchführung von Energieaudits,

bereitzustellen, macht es Sinn, dass die am lokalen Markt zukünftig tätigen Experten ein adäquates Schulungsprogramm durchlaufen. Durch ein train-the-trainer Konzept können auf kosteneffiziente und nachhaltige Art und Weise Multiplikatoren für die weitere Streuung der Kenntnisse im gewohnten sprachlichen und kulturellen oder betrieblichen Umfeld geschult werden.

Die Teilnehmer aktualisieren und vertiefen ihre Fachkenntnisse in maßgeschneiderten Trainings, Seminaren und Workshops entweder in Ihrem Unternehmen, in Ihrem Heimatland oder in unserem Haus. Fragen Sie nach!

Upstream-Emissions-Reduktionen

Validierung und Verifizierung

Die EU Richtlinie 2015/652 zur Festlegung von Berechnungsverfahren und Berichterstattungspflichten gemäß der Richtlinie 98/70/EG über die Qualität von Otto- und Dieselkraftstoffen schafft für die Anbieter von Kraftstoffen spezielle Anreize zur Einsparung von Treibhausgasemissionen, in dem sie Upstream-Emissions-Reduktionen (UER), einschließlich solcher aus dem Abfackeln und Entgasen, welche in die Berechnung der von der Richtlinie limitierten Lebenszyklustreibhausgasemissionen einbezogen werden können.

Unter „Upstream-Emissionen“ versteht man sämtliche Treibhausgasemissionen, die entstanden sind, bevor der Rohstoff in eine Raffinerie oder Verarbeitungsanlage gelangte. Dabei können UER aus einem beliebigen Land als eine Reduktion der Treibhausgasemissionen auf von einem beliebigen Anbieter gelieferte Kraftstoffe aus jeder anderen Rohstoffquelle angerechnet werden. UER werden nach Grundsätzen und Normen geschätzt und validiert, die in internationalen Normen, insbesondere ISO 14064, ISO 14065 und ISO 14066, enthalten sind.

Die Überwachung, Berichterstattung und Überprüfung der UER und der Baseline-Emissionen müssen im Einklang mit ISO 14064 erfolgen. Die Überprüfung der Methoden für die Schätzung von UER muss mit ISO 14064-3 im Einklang stehen, und die prüfende Einrichtung muss gemäß ISO 14065 akkreditiert sein. Den EU-Mitgiedstaaten obliegt die Umsetzung der Richtlinie in nationales Recht, wobei dort weitere Anforderungen einbezogen sein können. Speziell das die deutsche Upstream-Emissionsminderungs-Verordnung (UERV) stellt hier besonders hohe Anforderungen, was sich alllerdings auch in einem entsprechenden Preis für Zertifikate aus solchen registrierten und verifizierten Projekten niederschlägt.

verico SCE ist als akkreditierte und registrierte Validierungs- und Verifizierungsstelle nach UERV und als akkreditierte Validierungs- und Verifizierungsstelle nach ISO 14065 einschließlich besonderer Bezugnahme auf ISO 14064-2 (Emissionsminderungsprojekte) in der Lage Validierungen von vorzulegenden Projektierungsdokumenten (PDD) und erforderlichenfalls Verifizierungen der erzielten Emissionsreduktionen sowohl nach der deutschen UERV, als auch nach den Regelungen der meisten EU-Mitgliedsstaaten durchzuführen. Wir sehen uns als führender Dienstleister in diesem Zusammenhang, der hier die meisten Referenzen aufzuweisen hat.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Klimaschutzprojekte

Validierung und Verifizierung

Der Standard ISO 14064-3 stellt eine Anleitung zur Validierung und Verifizierung von Erklärungen über Treibhausgase zur Verfügung. Bei der Validierung handelt es sich dabei um einen systematischen, unabhängigen und dokumentierten Prozess zur Beurteilung der Projektdokumentation eines (geplanten) Klimaschutzprojektes in Bezug auf die vereinbarten Validierungskriterien. Unter Verifizierung versteht man in Analogie einen systematischen, unabhängigen und dokumentierten Prozess zur Beurteilung eines Berichtes über die erzielten Emissionsreduktionen eines realiserten Klimaschutzprojektes in Bezug auf die vereinbarten Verifizierungskriterien.

Anforderungen zum Inhalt einer Projektdokumentation und eines Monitoring-Berichtes eines Klimaschutzprojektes finden sich in ISO 14064-2. Die Validierungs- bzw. Verifizierungskriterien können zwischen dem Auftraggeber (im Regelfall der Projekteigner) und der ausführenden Prüforganisation festgelegt werden, üblicherweise wird aber Bezug auf ein gültiges Regelwerk (z.B. der Clean Development Mechanismus der UNFCCC) oder anerkannte (freiwillige) Standards (z.B. Gold Standard, Verified Carbon Standard) genommen.

verico SCE ist von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) als Prüforganisation nach ISO 14065 auch für die Valdierung und Verifizierung von Klimaschutzprojekten nach ISO 14064-2 akkreditiert. Unsere Mitglieder waren seit Beginn der Umsetzung der flexiblen Mechanismen des Kyoto-Protokolls als Lead-Auditoren in zahlreichen Validierungen und Verifizierungen involviert. Unser Führungsteam ist aktiv im ISO-Ausschuss zu ISO 14065 vertreten, und nimmt als Interessenvertreter an den jährlich Klimaschutzkonferenzen der Vereinten Nationen teil.

Klimapolitik

Kapazitätenaufbau MRV

  • Möchten Sie ein effizientes THG-Überwachungssystem für die Verwaltung Ihres nationalen THG-Inventars einrichten?
  • Sind Sie für die Qualitätssicherung / Qualitätskontrolle eines nationalen THG-Inventarberichts gemäß den IPCC 2006-Richtlinien verantwortlich und möchten den empfohlenen Ansatz für externe Audits anwenden?
  • Müssen die NDCs Ihres Landes durch transparente, qualitativ hochwertige Daten belegt werden, und möchten Sie in Ihrem Land Kapazitäten für die Überwachung, Berichterstattung und Überprüfung (MRV) von Treibhausgasemissionen, -senken und -reduzierungen aufbauen?
  • Umfasst Ihr Verständnis von nachhaltiger Entwicklung die Schaffung lokaler Ressourcen, die Verbesserung der Bildung und den Bedarf an sachkundigem Personal vor Ort?
  • Möchten Sie sicherstellen, dass Ihre Investitionen in den Klimaschutz, in den Aufbau neuer Organisationsstrukturen oder in teure THG-Datenbanken messbare und transparente Ergebnisse liefern?
  • Achten Sie darauf, dass die Entwicklung eines lokalen CO2-Marktes für Verifizierer einschließlich eines soliden Akkreditierungssystems zu angemessenen Kosten erfolgt und zu einem global akzeptierten System führt?

Wenn ja, haben Sie gute Gründe, unsere Dienstleistungen in Betracht zu ziehen, die von einem Expertenteam erbracht werden, das über eine beispiellose Kompetenz in der Überwachung von Treibhausgasen auf Unternehmens-, Branchen- und nationaler Ebene verfügt